88 days, 1 hour, 20 minutes, until:
Corona und das Alt Werdohl

Oben Mitte - Aktuelles

Springinsfeld mit Stimme

WERDOHL -  Mächtig scharf steht der Bass in den Vordergrund
gemischt. Die Drums kommen stoisch von hinten dazu.
Soundeffekte kommen aus einem kleinen Tablet-PC, der blau
vor sich hinschimmert. Der Gesang überrascht mit sympathischen
Kieksern. Der angekündigte Punk-Rock bleibt am Samstagabend
beim Konzert in der Musikkneipe Alt Werdohl durch die fehlende
Gitarre aus. Was übrig bleibt ist Pop.
Der aber wirkt frisch und energiegeladen.

Sängerin und Performerin Kara Fraser sowie Bassist Allan Rodger dominierten die Show des kanadischen Trios Mia Moth. -   Foto: Koll

© Koll


Sängerin Kara Fraser steht keinen Augenblick still und lässt
öfter mal das Riot-Girl aus sich heraus. Bei den Danksagungen
zwischen den Songs inszeniert sie eine niedliche Schüchternheit,
die die Expressivität ihrer Performance karikiert.

Damit erinnert sie, auch ohne blonde Haare, an eine Mischung
aus Debbie Harry (von der Band Blondie) und Courtney Love (Hole).
Sie singt: „I ain’t no benchwarmer“ (zu deutsch: Ich bin kein Bankdrücker).

Hier weiterlesen
 
Pöngse fragt:
Wie heißt der Affe mit Vornamen?
 
Und dann war da noch....
Besucher:
Seitenaufrufe : 807232